Mein Weg ins Bistum Essen: 

Ganz klassisch über mein ehrenamtliches Engagement und ein späteres Studium in Würzburg und Köln.

Meine Aufgabe im Bistum: 

Begleitung und Beratung von ehrenamtlichen und hauptberuflichen Verantwortungsträgerinnen und Verantwortungsträgern bei Prozessen lokaler Kirchenentwicklung. Seit Mai 2015 bin ich zudem Leiter der Koordinierungsstelle für Pfarreibegleitung.

Darum arbeite ich für Kirche:

Kirche ist für mich eine faszinierende und herausfordernde Organisation, die trotz ihrer langen Tradition nichts an Aktualitätsanforderungen für den Dienst an den Menschen verloren hat.

Das schätze ich hier besonders:

Viele Menschen, die sich mit allen Unzulänglichkeiten auf den Weg machen, um christlich zu leben.