Mein Weg ins Bistum Essen: 

Ich war Schüler am Schulzentrum Stoppenberg und habe mich dafür entschieden, meine Ausbildung in der Verwaltung des Schulträgers zu machen. Mein Ziel: meine Fähigkeiten im Bereich Verwaltung einbringen und diese verbessern und weiter vertiefen. Das Bistum Essen bietet viele Möglichkeiten, beruflich Fuß zu fassen. Somit war die Ausbildung genau der richtige Weg für mich.

Meine Aufgabe im Bistum:

Ich erfasse die Eingangs- und Ausgangsrechnungen des Bistums und von Adveniat, regele die Überleitung und Abstimmung der Gehälter, erteile Auskunft über gebuchte Belege, kümmere mich um Belegablage und Partnerpflege, buche diverse Kontoauszüge und arbeite Auszubildende und Praktikanten ein.

Darum arbeite ich für Kirche: 

Es gibt mir ein sehr gutes Gefühl, mich und meine Arbeit mit religiösem Hintergrund für einen guten Zweck anbieten zu dürfen.

Das schätze ich hier besonders:

Das menschliche und vertraute Miteinander der Kolleginnen und Kollegen.