Mein Weg ins Bistum Essen:

Nach einigen Semestern an der Universität habe ich gemerkt, dass dies nicht das Richtige für mich ist und suchte nach einem Ausbildungsplatz.  Dabei bin ich im Internet auf die Stellenausschreibung des Bistums Essen gestoßen und habe mich direkt beworben.  Nach einem zweiwöchigen Praktikum, das mir erste Einblicke ermöglichte, war ich sehr froh, den Ausbildungsplatz bekommen zu haben.

Meine Aufgabe im Bistum: 

Zurzeit bin ich in der Kundenbetreuung im First-Level-Support der IT eingesetzt. Hier helfe ich allen Mitarbeitenden des Bistums bei technischen Problemen, z.B. wenn der Drucker streikt, das Mailpostfach vollläuft oder die Internetverbindung lahmt, und beantworte ihre Fragen zu unseren Anwendungen, u.a. Lotus und Citrix. Zudem liefere ich neue Hardware - Drucker, Rechner und Monitore etc. - an Mitarbeitende des Bistums, der Kirchengemeinden und Kitas aus. Im weiteren Verlauf meiner Ausbildung werde ich noch weitere Abteilungen der IT kennenlernen, wie z.B. die Finanzbuchhaltung und das Meldewesen.

Darum arbeite ich für Kirche:

Das Bistum Essen war mir als guter Arbeitgeber schon vor meiner Bewerbung ein Begriff. Ein gutes Arbeitsklima und Menschlichkeit sind mir enorm wichtig. Beides vereint das Bistum Essen sehr gut und bietet so beste Voraussetzungen für ein kollegiales Miteinander, das ich hier täglich erlebe.

Das schätze ich hier besonders:

Ganz besonders schätze ich das Miteinander und die Hilfsbereitschaft unter den Kolleginnen und Kollegen. Schon während meines Praktikums ist mir dies sehr positiv aufgefallen; ich hatte immer die Möglichkeit, um Rat zu fragen.

Zudem gefallen mir besondere Events, wie Firmenlauf, Azubi- und Betriebsausflug, bei denen es auch die Gelegenheiten gibt, sich mit Kolleginnen und Kollegen anderer Abteilungen des Bistums auszutauschen.